Patterson, James: Das 8. Geständnis

Band 8 Women’s Murder Club

Originaltitel: The 8th Confession 
Verlag:
Limes
erschienen:
2010
Seiten:
352
Ausgabe:
Hardcover
ISBN:
3809025518
Übersetzung:
Leo Strohm

Klappentext:

Eine mysteriöse Mordserie erschüttert San Francisco, ein Obdachloser wird gnadenlos exekutiert, und die Explosion eines Drogenlabors fordert viele Opfer. Die Herausforderungen für Detective Lindsay Boxer waren nie größer: Da treibt eine psychopathische Mörderin ihr Unwesen, die es vor allem auf die Upper Class abgesehen hat und so gut wie keine Spuren hinterlässt. Selbst Pathologin Claire Washburn findet keine Hinweise. Dann wird ein schwarzer Obdachloser, der unter Seinesgleichen als Heiland galt, brutal hingerichtet, und Journalistin Cindy Thomas wittert eine große Story. Doch je mehr sie über den Toten erfährt, desto schmutziger erscheint seine Weste.

Rezension:

Patterson hat wieder einen annehmbaren Roman abgeliefert, keinen hervorragenden, aber ein dennoch sehr lesbares Buch. Der “Women’s Murder Club” ist hier wieder voll in Aktion und die vier Frauen arbeiten sehr eng zusammen um dem Mörder auf die Spur zu kommen.

Wie in jedem seiner Romane beschreibt Patterson zwei Handlungsstränge, die nichts miteinander zu tun haben. Zum einem der Mord an einem Obdachlosen, um dem sich die Polizei nicht kümmert. Erst als die Reporterin Cindy Thomas über Artikel in der Zeitung Druck macht geht auch in diesem Fall etwas weiter. Doch dafür haben die beiden Polizisten Lindsay und Conklin eigentlich gar keine Zeit, denn sie jagen einen Mörder der die Superreichen von San Francisco umbringt und dabei keine Spuren hinterlässt. Die Pathologin Claire kann nicht einmal sagen woran die Menschen gestorben sind.

“Das 8. Geständnis”ist dabei etwas ruhiger als die Romane davor, auch die Auflösung an sich brachte nicht den gewohnten “Aha” Effekt. Ab der Mitte des Buches ist für den Leser eigentlich klar wer die Morde begangen hat und warum, nur die Polizei tappt weiter im Dunkeln. Einziger wirklich toller Lichtblick in diesem Buch: Die komplizierte Beziehung zwischen Lindsay Boxer und ihrem Freund Joe und zugleich ihrem Kollegen Conklin. Die Spannungen nehmen zu und es fallen auch einige schwere Entscheidungen. Ich bin froh, dass sich Patterson entschieden hat auch diese Sache endlich mal weiter voranzutreiben.
Alles in allem ein netter Roman, der aber auch schnell wieder vergessen sein wird.

Note: 3-

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.