Sarafin, Jean: Die Nachtmahr Wunschträume

Band 2 Nachtmahr Serie

Verlag: Elysion Books
erschienen:
2013
Seiten:
260
Ausgabe:
Taschenbuch
ISBN:
3942602172

Klappentext:

Das Leben der siebzehnjährigen Liz ist endlich wieder ruhig und normal. Naja so normal, wie es eben sein kann, wenn man die Königin der Albträume ist und der eigene Freund einen pünktlich zu seinem 18ten Geburtstag umbringen muss. Doch all dies wird plötzlich unwichtig, als sich immer mehr Menschen in ihren Träumen verlieren. Von Freunden und Feinden unter Druck gesetzt, muss sich Liz entscheiden, wem sie vertraut: Dem eifersüchtigen Tagmahr David, dem intriganten Jonah oder dem charismatischen Inkubus Elijah. – Aber welche Pläne hat eigentlich ihr undurchsichtiger Stiefvater? Schließlich verändert ein schier unhaltbares Ultimatum alles, an was Liz je geglaubt hat.

Rezension:

Wie der erste Band ist auch dieser spannend und voller überraschender Wendungen und interessanter Charaktere. Aus Liz Blickwinkel erzählt lässt das Buch auch den Leser ständig im Zweifel, wer jetzt vertrauenswürdig sein könnte und was sie alle im Schilde führen. Unerwartete Rettungen in letzter Sekunde und sehr originelle, ja lustige Szenen, wo sich Nebencharaktere in ihren Phantasien verlieren (der nackt im Regen tanzende Footballer-Bully hat mich z.B. sehr amüsiert) runden das Vergnügen ab.

Etwas getrübt wird selbiges aber von den schon in meiner Rezension zum ersten Band erwähnten sprachlichen Schwächen (Satzzeichen, Ausdrücke, Satzfehler und jetzt auch noch das/dass-Schwächen; sogar der arme Kater Garfield verliert hier das “e” seines Namens) und, für mich persönlich, dass der adoleszente Hormonsturm jetzt wirklich ZU viel Raum einnimmt. Jetzt hat Liz schon vier Männer um sich, zu denen sie sich hingezogen fühlt? Puh. Wobei ja erfrischend sein könnte, dass sie sie genauso objektiviert, wie man es sonst eher Männern gegenüber Frauen vorwirft, aber mir war’s einfach zu viel, zumal ganz in Twilight-Tradition dann über den einen oder anderen Kuss hinaus doch wieder nichts passiert.

Obwohl das Buch mit einem Schluss endet, der durchaus neugierig auf den dritten Teil macht (wer von den ganzen Typen kriegt sie jetzt? Oder kommen noch mehr dazu?? Und bekommt sie ihr Nachtmahr-Volk noch in den Griff ohne sich von den Tagmahren umbringen zu lassen?) bin ich nicht ganz sicher, ob ich bis zum Erscheinen nächsten Sommer noch neugierig genug bin, um die Serie weiterzulesen. Fairnesshalber sei auch gesagt, dass ich ja nun nicht direkt in der angestrebten Zielgruppe bin.  :zwinker:

Fazit:

Wer komplizierte Teen-Dramen mag, in denen sich (fast) alles um Sex dreht, ohne dass es dazu kommt, das ganze gerne in eine spannende Urban Fantasy- Geschichte verpackt hat und dafür auch über gelegentliche Verunstaltungen der Sprache hinwegsehen kann, wird hier bestimmt gut unterhalten.

Note: 3

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere