Hennig, Bettina: Luise – Königin aus Liebe

Verlag: Goldmann Verlag 
erschienen: 2009
Seiten:
704
Ausgabe:
Taschenbuch
ISBN:
3442464064

Klappentext:

Berlin, 24. Dezember 1793. Als die blutjunge Prinzessin Luise den Kronprinzen Friedrich Wilhelm in einer prachtvollen Zeremonie heiratet, feiert ganz Preußen das große Ereignis. Denn es ist eine Liebesheirat und die künftige Königin von außergewöhnlicher Schönheit. Mit ihrem Liebreiz erobert sie nicht nur rasch die Herzen ihrer Untertanen, sondern nimmt auch entscheidenden Einfluss auf die bewegte Zeitgeschichte. Der junge russische Zar Alexander I. himmelt sie an. Und Napoleon zwingt sie zur Flucht aus Preußen.

Rezension:

Bettina Hennig fordert mit ihrem anspruchsvollen und überaus feinsinnigen Sprachgebrauch die ganze Aufmerksamkeit des Lesers. Das ist auch ihr gutes Recht, denn sie hat hier eine wundervolle Biografie über eine sehr beliebte deutsche Königin geschrieben. Ich habe mich schnell an diesen anspruchsvollen, aber auch sehr flüssigen Schreibstil gewöhnt. Auch fand ich es amüsant, dass die Autorin manche Dialoge in “Mundart” geschrieben hat. Besonders die Berliner Mundart von Friedrich Wilhelm III hat mir gut gefallen.

Der Leser lernt die spätere Königin Luise zunächst als Teenager im Haushalt ihrer Großmutter kennen. Sehr behutsam nimmt nun die Autorin den Leser an die Hand und führt ihn in die damaligen Adelshäuser ein. Bettina Hennig beschreibt mit ihrer fantasievollen Sprache die verschwenderische Pracht in den Häusern, die rauschenden Feste und auch die manches mal seltsam anmutenden Zwänge in der feinen Gesellschaft.

Der Leser begegnet großen deutschen Dichtern, Musikern und natürlich Fürsten und Königen. Über Goethe, Schiller, Kleist bis hin zu Zar Alexander und Napoleon sind alle wichtigen Persönlichkeiten der damaligen Zeit in diesem Buch vertreten. Die Autorin  lässt sie alle durch ihre tiefsinnigen und eindrucksvollen Beschreibungen wieder lebendig werden und verleiht ihnen auch schon mal ein recht eigenwilliges Profil.

Das diesem Buch eine sehr gründliche Recherche zu Grunde liegt, bemerkt man schon an den vielen Zitaten aus Luises regen Briefwechsel mit Freunden und ihrer Familie. Als Leser fühlt, lacht und weint man mit Luise. Man erlebt mit ihr zusammen die ungestüme Zeit der Jugend und spürt ihre große Neugierde auf das Leben. Dieser Teil von Luises Leben nimmt im Buch den größten Raum ein.

Allerdings kommt nach dieser aufregenden Zeit der jungen Liebe, auch in einer  königlichen Ehe der Punkt, an dem der Alltag und Ruhe eingekehrt. Diese nicht ganz so spektakulären Jahre hat die Autorin geschickt durch größere Zeitsprünge in die Handlung integriert. Friedrich Wilhelm III hatte es bestimmt nicht immer leicht mit seiner lebenslustigen Luise. Der Leser erfährt hier wie das Ehepaar, allen politischen Intrigen und Anfeindungen zum Trotz, fest zusammen wächst.

Es ist bestimmt nicht einfach, eine Biografie in so einen spannenden und unterhaltsamen Roman zu verwandeln und dabei die Tatsachen nicht  zu verändern. Bettina Hennig hat das jedoch geschafft indem sie dieses Buch mit  klugen und humorvollen Dialogen gespickt hat.  Auch die Situationskomik mancher Szenen lassen den Leser mit einem Schmunzeln auf den Lippen immer tiefer in die   Handlung eintauchen. Und irgendwann hat man beim Lesen eine Melodie im Kopf und wünscht sich sehnlichst mal wieder einen Walzer zu tanzen.

Die Autorin zeichnet hier nicht nur ein positives Bild von Luise und ihrem Leben, sondern zeigt auch sehr deutlich ihre Fehler und Schwächen. Das wurde mir an manchen Stellen im Buch fast zu viel, allerdings musste ich mir auch eingestehen: Das ist eben oftmals die menschliche Natur. Ich denke so manch anderer Autor hätte die eine oder andere negative Szene über Luise nicht so schonungslos wie Bettina Hennig geschrieben, aus Sorge das sein Werk von den Lesern in den Kritiken “zerrissen” werden könnte. Diesen Mut zur Wahrheit kann man daher nur bewundern.

Dieses Buch zeigt, dass unsere deutsche Geschichte sehr spannend, interessant und unterhaltsam sein kann, wenn sie mit Herz und Witz erzählt wird.  Das ausführliche Nachwort der Autorin zu den historischen Persönlichkeiten und ein Stammbaum der königlichen Familien runden dieses Buch perfekt ab.

Note: 2

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.