Lee, Geneva: Royal Passion

Band 1 Royals Saga

Originaltitel: Command me
Verlag:
Blanvalet
erschienen:
2009
Seiten:
448
Ausgabe:
Klappenbroschur
ISBN:
3734102839
Übersetzung:
Andrea Brandl

Klappentext:

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Rezension:

An dieses Buch bin ich eindeutig mit den falschen Erwartungen herangegangen. Nach dem Lesen des Klappentextes hatte ich mich auf eine romantische Teenieromanze eingestellt. Ich war nicht auf das vorbereitet, was ich da zu lesen bekam. Mir war nicht bewusst, dass es sich hier um einen Erotikroman handelt. Da ich normalerweise dieses Genre meide, kann ich auch keine Vergleiche mit anderen Büchern dieser Sparte ziehen. Und so bin ich ganz unvoreingenommen an die Geschichte herangegangen und hatte mir vorgenommen, mich darauf einzulassen und es als neue Leseerfahrung zu sehen.

Anfangs fand ich das Geschehen noch ganz spritzig und unterhaltsam. Eine junge Frau, küsst einen geheimnisvollen Fremden, der natürlich sagenhaft aussieht. Es wird mehr als einmal von ihr erwähnt, dass er wie ein Engel aussieht. Sie hat keine Ahnung, dass es sich um den Thronfolger von England handelt, erfährt dies aber schnell durch die Presse. Es kommt zu einem erneuten Treffen und die beiden spüren, dass sie sich stark zueinander hingezogen fühlen, dass Clara regelrecht Wachs in Alexanders Händen ist. Und so beginnt die Geschichte einer exzessiven leidenschaftlichen Affäre.

Jedes Treffen der beiden wird von Sex beherrscht oder von sexuellen Fantasien. Zu Beginn war für mich noch alles neu und interessant, doch irgendwann hat mich dieses Dauergepoppe nur noch gelangweilt. Die Ausdrucksweise war immer die gleiche und es wurde immer obsessiver. Alexander macht Clara zu seiner Sexsklavin, sie ist ihm hörig und gehört nur ihm. Zwischendurch habe ich mir überlegt, ob so tatsächlich ein künftiges Königspaar aussehen kann, dass sich ohne Unterlass lüstern anschaut und die Finger nicht voneinander lassen kann.

Damit es nicht allzu langweilig wird haben die beiden natürlich tragische Geheimnisse, die sie sich nach und nach anvertrauen und die sie angreifbar machen. Die Rahmenhandlung liest sich ganz nett und hat das Potential für einen unterhaltsamen und spannenden Roman. Leider kommt sie viel zu kurz.

Dass die königliche Familie nicht von dieser Beziehung begeistert ist, dürfte klar sein. Dafür ist Claras Mutter es umso mehr. In dieser aufregenden Zeit steht Clara ihrer guten Freundin Belle bei, die mir sehr gut gefallen hat. Die beiden wohnen zusammen und können sich aufeinander verlassen. Alexanders Umfeld ist hingegen wie ein ständiges Kriegsgebiet. Trotzdem ist ihm klar, was von ihm erwartet wird. Eine gemeinsame Zukunft mit Clara scheint unmöglich zu sein.

Es gibt so viele Hinweise, wie sich die Handlung im Folgeband weiterentwickelt, dass es für Fans von Erotikromanen in royaler Umgebung sicher nicht langweilig wird.

Note: 3-

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere