Link, Charlotte: Die Insel

Verlag: Rowohlt
erschienen:
2006
Seiten:
80
Ausgabe:
Taschenbuch
ISBN:
3499242974

Klappentext:

Er hat der Glitzerwelt nie getraut. Sylt, die Insel der Schönen und Reichen, ist für einen wie ihn, einen Mann mit bescheidenen Ansprüchen, nicht der rechte Platz. Doch seiner Clara zuliebe verbringt er hier Jahr für Jahr seine Ferien. Aber nun ist Clara verschwunden, durchgebrannt mit einem dieser reichen Playboys. Oder doch nicht? Die Suche nach ihr führt ihn geradewegs in den Abgrund …

Rezension:

“Die Insel” bietet typische Kost á la Charlotte Link. Eine kurze Geschichte über eine verhängnisvolle Beziehung, verlorene Träume und falsche Hoffnungen. Dazu die üblich kaputten oder spleenigen Figuren. Das Ende der Geschichte ist zwar sogar recht überraschend, aber so richtig überzeugen, kann mich diese kleine Geschichte nicht.

Im Übrigen weiß ich nicht, ob sich die Autorin mit dieser Kurzgeschichte einen Gefallen getan hat. In einer Anthologie hätte ich sie vielleicht noch passend gefunden, als eigenes Buch (wenn auch mit sehr stimmungsvollen Illustrationen) finde ich das Buch ein wenig überflüssig und trotz des für ein Taschenbuch niedrigen Preises (5 Euro) überteuert. Um sich allerdings für den kommenden neuen Thriller im Herbst 2006 bei Blanvalet (Titel: Das Echo der Schuld ) wieder ins Gedächtnis der Leser zu bringen, eignet sich das Buch natürlich.

Note: 3-

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere