Ross, Stefanie: Fatale Bilanz

Band 1 Sven Klein & Dirk Richter Serie

Verlag:
Sutton
erschienen:
2012
Seiten:
344
Ausgabe:
Taschenbuch
ISBN:
395400030X

Klappentext:

Schüsse peitschen über den Hamburger Rödingsmarkt. Ein Scharfschütze nimmt den Bankmanager Joachim Kranz und die herbeieilende Polizei aufs Korn. Doch er verschwindet spurlos, ohne jemanden zu verletzen.  Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des Hamburger LKA übernimmt den Fall auf Geheiß des Polizeipräsidenten und stößt auf mehr Fragen als Antworten. Warum bleibt Kranz so merkwürdig unbeteiligt? Und warum leugnet er strikt, dass er oder die Bank Feinde haben könnten, obwohl jeder Befragte schon beim Namen Kranz mit den Augen rollt?

Als die Bank in Verdacht gerät, als Deckmantel für die Finanzierung von Al-Qaida zu dienen, wird Klein richtig neugierig. Da spielen die Dienstvorschriften keine so große Rolle mehr bis die Ermittler selbst ins Fadenkreuz der Terroristen geraten …

Rezension:

Ein Mord an einer jungen Mutter vor 11 Jahren, Schüsse auf einen Bankmanager und dazu noch eine Verbindung zu Al-Qaida… Sven Klein vom Hamburger LKA und  Dirk Richter, Wirtschaftsprüfer, werden in diesen Fall hineingezogen und geraten dadurch immer mehr selbst in das Fadenkreuz der Terroristen.

Ich lese in letzter Zeit eigentlich nur noch selten reine Krimis. Aber bei diesem Exemplar von Stefanie Ross konnte ich gar nicht anders, da mich ihr Romantic-Thrill-Roman “Luc – Fesseln der Vergangenheit” schon sehr begeistert hat. Und was soll ich sagen? Auch bei “Fatale Bilanz” wurde ich alles andere als enttäuscht!
 
Stefanie Ross schafft es mit ihrem flüssigen, temporeichen Schreibstil den Leser direkt in das Geschehen hinein zu ziehen. Es geht rasant und actionreich zu in diesem Hamburg Krimi, der einen in die Bankenwelt mit Wirtschaftskriminalität bis hin zu Al-Qaida zieht. Jeder Hamburger wird seine wahre Freude an den genauen Orts- und Wegbeschreibungen haben, so dass man die Liebe zum Detail ständig spüren kann. Wieder einmal erschafft die Autorin mehrere facettenreiche Charaktere, die die ganze Story durcheinander wirbeln und ihr Quäntchen zur Aufklärung des Verbrechens beitragen. Mir haben es besonders Mark und Dirk angetan, obwohl ich auch Sven in mein Herz geschlossen habe. Letzterer erkennt zum Glück, dass man eben nicht alles alleine schaffen kann und so bildet sich ein Team das aus dem Rahmen der herkömmlichen Ermittler fällt und dadurch frischen Wind mit sich bringt. Was sich als ein großer Pluspunkt herausstellt ist der immer unterliegende Humor der den Thriller sehr auflockert. Es macht einfach Spaß die gegenseitigen Kabbeleien der Protagonisten untereinander zu lesen. Trotz allem bleibt die Spannung nie auf der Strecke und man kann sich bis zum Schluss nicht sicher sein, wie alles ausgehen wird.

Zum Glück ist dies auch nur der erste Teil einer Reihe und ich muss sagen, dass ich mich schon riesig auf das Wiedersehen mit diesem Ermittlerteam freue und da nicht alle offenen Fragen abschließend in diesem Teil beantwortet werden, hoffe ich, dass ich nicht allzu lange warten muss um zu wissen wie es weiter geht in der Hamburger City.

Note: 1

schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere