Slaughter, Karin: Cop Town – Stadt der Angst

Originaltitel: Cop Town
Verlag:
Blanvalet
erschienen:
2015
Seiten:
544
Ausgabe:
Hardcover
ISBN:
3764505516
Übersetzung:
Klaus Berr

Klappentext:

Atlanta, 1974: Kate Murphy fürchtet, dass ihr erster Tag beim Police Department gleichzeitig ihr letzter sein könnte. Denn ein Killer terrorisiert die Stadt – seine Opfer sind ausschließlich Cops. Und als würde das nicht reichen, machen auch Kates männliche Kollegen ihr den Job zur Hölle: Eine weibliche Polizistin zählt in ihren Augen keinen Cent. Zum Glück ist Kate nicht allein. Auch ihre Partnerin Maggie Lawson spürt, wie die Stimmung unter den männlichen Kollegen kippt. Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Killer zur Strecke zu bringen. Und plötzlich befindet sich Atlanta im Ausnahmezustand – denn die Cops beginnen eine brutale Menschenjagd und werden so gefährlich wie der Killer selbst.

Rezension:

Da ich bei Karin Slaughters Serien sträflich hinterherhinke, war ich froh, dass gleich zwei Einzelromane Ende 2015 von ihr auf Deutsch erschienen sind. Meinen Thrillerkonsum habe ich in den letzten Jahren recht stark eingeschränkt, aber der amerikanischen Bestsellerautorin bin ich immer treu geblieben und “Cop Town” ist wieder mal der Beweis, wieso das so ist.

“Cop Town” ist zwar durchaus ein spannender Thriller, aber vor allen Dingen eine Gesellschaftsstudie der 70er Jahre im Süden Amerikas. Wer darauf keine Lust hat oder sich darauf nicht einlassen mag, für den ist dieses Buch nichts. Das sieht  man übrigens auch an den eher gemischten Rezensionen. Ich mochte an Slaughter schon immer ihren ungetrübten Blick für die Gefühle ihrer Figuren. Ihre Protagonisten sind oft sperrig und ungewöhnlich und bringen einen nicht selten sogar zur Weißglut. In “Cop Town” sind dies eher die Umstände, die wohl besonders die weiblichen Leser so richtig auf die Palme bringen werden.

weiterlesen

Andrews, Mary Kay: Die Sommerfrauen

Originaltitel: Summer Rental
Verlag:
Fischer
erschienen:
2012
Seiten:
528
Ausgabe:
Taschenbuch
ISBN:
3596193419
Übersetzung:
Andrea Fischer

Klappentext:

Ellis, Dorie und Julia sind grundverschieden und beste Freundinnen, seit sie denken können. Jetzt haben sie endlich einmal den ganzen Sommer Zeit füreinander: vier Wochen lang, in einem Ferienhaus direkt am Meer mit Sonne satt – ein Urlaub zum Träumen. Doch alle drei haben ihre Geheimnisse: Ellis hat ihren Job verloren, Dorie hat ihren Mann verlassen und Julia hat Angst, ihrer großen Liebe das Ja-Wort zu geben.

Ty Bazemore wohnt nebenan, außerdem gehört ihm das schöne Ferienhaus – doch das verrät er den Frauen nicht. Als er Ellis trifft, fühlt Ty sich sofort zu ihr hingezogen. Gibt er seinen Gefühlen nach, auch wenn er damit alles auf’s Spiel setzt?

Und dann ist da noch Madison, eine Frau auf der Flucht vor ihrem alten Leben: Alles was sie jetzt braucht sind ein gutes Versteck, eine neue Identität und möglichst keine Fragen. Können ihr die drei Freundinnen helfen?

Rezension:

Das Buchcover lädt einen förmlich dazu ein mit guten Freundinnen an diesem schön gedeckten Tisch Platz zu nehmen und einen herrlichen Brunch zu erleben. Man denkt sofort an Sommer, Freundschaft, Essen und das Meer und genau um das geht es in diesem Buch. Drei beste Freundinnen, Ellis, Dorie und Julia treffen sich nach einer längeren Zeit zu einem gemeinsamen Urlaubsmonat am Meer um sich eine Auszeit zu nehmen, dafür haben sie ein altes Haus direkt am Strand gemietet. Was keine von der anderen ahnt ist, dass jeder ein paar Geheimnisse mitbringt und diese Stück für Stück ans Licht kommen. Zusätzlich taucht nämlich noch eine weitere Frau auf, Madison, die vor ihrem alten Leben flieht und auch allen Grund hat so weit und so schnell zu rennen wie sie kann. Außerdem spielt auch Ty, der Besitzer des Hauses, eine große Rolle, da er und Ellis ziemlich schnell Gefühle füreinander entwickeln und die Frage bleibt, ob es mehr als nur ein Urlaubsflirt ist…
 
Ich fand das Buch sehr unterhaltsam und schnell zu lesen, obwohl ich leider sagen muss, dass ich mich keiner der Freundinnen richtig nahe gefühlt habe. Es hat mich eher manchmal sehr irritiert, dass beste Freundinnen solche Geheimnisse voreinander haben und auch wirklich lange warten diese ans Tageslicht zu holen. Wem kann man denn bedingungslos vertrauen, wenn nicht seiner besten Freundin oder den besten Freundinnen? Aber wenn man darüber hinweg sieht, dann kann man einen wirklich netten Schmöker genießen, der einem ein tolles Sommergefühl gibt.

Das Setting ist sehr stimmungsvoll beschrieben, man kann sich das Haus Ebbtide richtig vorstellen mit seinem alten, etwas verbrauchten Charme mitten am Meer. Der Besitzer Ty kämpft darum Ebbtide zu behalten und man leidet schon mit ihm, wenn er alles Erdenkliche versucht um es zu behalten. Die Liebesgeschichte zwischen ihm und Ellis fand ich wirklich schön und auch das Ende zwischen den beiden war sehr romantisch. Auch die “Probleme” der anderen Frauen finden zumindest eine Art “Lösung”, so dass man vollkommen zufrieden das Buch zuklappen kann. Ich fand nur den Spannungs-Anteil am Schluss etwas sehr übertrieben und unrealistisch, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Alles in allem also ein sehr schönes Sommer-, Sonne-, Strandbuch, das ich für leichte Lesestunden empfehlen kann!

Note: 2