Fundstück des Monats – Februar 2012

Der ein oder andere wird sich nun fragen, wieso denn ausgerechent “Tödliche Spiele”, der erste Band von Suzanne Collins Trilogie “Die Tribute von Panem” als Funstück des Monats auserkoren wurde, obwohl es doch momentan sowieso in aller Munde ist.

Eben! Genau deswegen! Schon bald wird die Verfilmung des ersten Bandes ins Kino kommen (mit Jennifer Lawrence, Lenny Kravitz, etc.). Hollywood verspricht sich von der Verfilmung einen Boom á la Twillight. Denn gibt die eine Kuh keine Milch mehr, muss eine andere gemolken werden.

Und schon passiert das, was leider bei allen Büchern passiert, die einen filmischen Hype erleben, es schreckt einige Leser ab, es überhaupt mit dem Buch zu probieren. So geschehen letzte Woche in unserer Weltbild Filiale, wo sich zwei Frauen das Buch angesehen haben und es mit den Worten “das ist doch jetzt so ein Teenie-Film im Kino” wieder weggelegt haben.  Und ich selbst kenne einige Leute, die niemals Harry Potter gelesen haben, weil ihnen der Hype zu viel geworden ist.

Ich finde es traurig, weil gerade Harry Potter und auch “Die Tribute von Panem” vor der Verfilmung erfolgreich waren. Collins war mit ihrer Trilogie auf allen Bestsellerlisten und hat in Deutschland eine treue Fangemeinde, die voller Spannung jeden weiteren Band erwartet ht. Die Bücher sind spannend, außergewöhnlich atmosphärisch und mit vielen ausdrucksstarken Figuren besetzt und zudem ist die Trilogie hervorragend geschrieben.

Von daher, plädiere ich an alle Leser, lest dieses Buch, wenn es für Euch interessant klingt. Tut Euch selbst den Gefallen und lasst Euch nicht von Filmen, kreischenden Fans bei Premieren, etc. beeindrucken. Ihr würdet wirklich ein wunderbares Buch verpassen, wenn Ihr aufgrund von “ich bin cool, ich les nicht das, was andere lesen” einfach nicht danach greifen würdet. Wen das Buch nicht interessiert, der soll es lassen, aber manchmal ist eben etwas NICHT machen, weil man nur partout gegen den Strom schwimmen will, die schlechtere Wahl. Ich bedaure immer noch jeden, der deswegen nie einen Harry Potter Roman gelesen hat.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

  • Und schon wieder hast du mit deiner Meinung voll ins Schwarze getroffen…
    Wenn es einen Film gibt, warum dann die Zeit verschwenden und das Buch lesen…?

    Ich finde es sehr wichtig zum Ersten überhaupt zu lesen! 
    Was das dann ist, ist so was von egal. Und wenn es Comics oder Mangas sind. Selbst damit regt man seine Fantasie an und zeigt, dass es nicht immer nur Fernsehen sein muss.

    Zum Zweiten, sage ich immer: Lest erst das Buch und schaut dann den Film!
    Denn meiner Meinung nach sind die Bücher zu 90 Prozent immer besser als die Filme.
    Ich mache das meistens so.
    Leider kommt es dann oft vor, dass ich vom Film enttäuscht werde. Dennoch ist es immer interessant wie die Filmemacher sich mit dem Stoff auseinander gesetzt haben.
    Außerdem lieben sie es neue Charakter zu erschaffen, die es im Buch gar nicht gibt. Oder die Charaktere handeln ganz anders und man kann sagen, dass finde ich gut gelungen…
    Außerdem ist eine Meinung immer subjektiv und andere Leute denken das genaue Gegenteil. Manchmal ist es eben auch die Disskussion, die einem so gefällt!

    Übrigens habe ich auch so eine Episode erlebt. Da saß ich mit meiner Freundin im Kino und es lief der erste Trailer zum Panem-Film.
    Ich hatte bis dato noch keine Kenntnis von der Verfilmung und sagte: “Ach das haben die verfilmt!”
    Was meine andere Sitznachbarin (und Fan der Serie) mit Verachtung strafte und mich die ganze Zeit mit stummen Blicken im Dunkeln (!) erdolchte.
    Dabei habe ich das gar nicht verachtlich gemeint. Aber sie hatte wohl den Gedanken, dass ich ganz bestimmte Vorteile gegenüber anderen habe.
    Dabei lese ich doch selbst in diesem Genre, was sie ja nun nicht wußte!
    So schnell kann das also gehen Leute!

  • Steffi, ich finde Dein Plädoyer für “Panem” super! Ich kenne das Problem nämlich auch von den Potter – und Twilight Büchern! Ich liebe Harry Potter und auch Twilight habe ich sehr gerne gelesen! Aber gerade für die Biss-Bücher wird man schon komisch angeguckt, gerade in meinem Alter von jungen 33!
    Und die “Panem” Bücher sind meiner Meinung nach wirklich keine klassischen Jugendphantasie-Bücher sondern es steckt sehr viel Gesellschaftskritik darin, die Bücher haben mich wirklich emotional mitgenommen! Es sind keine reinen “Aktion-Hero-Bücher” sondern haben sehr sehr viel Tiefe! Zum Glück (für mich) habe ich die Bücher erst für mich entdeckt als schon alle 3 Teile veröffentlicht waren, so konnte ich sie im Ganzen “verschlingen” .
    Super dass die Fundstücke auch solche vielleicht für viele Leser verlorenen Bücher ins richtige Licht rücken!
     
     

  • Oh ja, das kenne ich gut. Ich habe mich auch sehr lange geweigert Harry Potter zu lesen. Zum einen wegen des Hypes der darum gemacht wurde, zum anderen weil mir dieses Gefuchtel mit dem Zauberstab überhaupt nicht gefiel. Als ich den Büchern dann doch mal eine Chance hab hat es mich umgehauen. Alle sieben habe ich in einem Rutsch gelesen und jetzt sehe ich auch die Filme mit anderen Augen. Das mit Twilight fand ich damals sehr schade. Die Buchreihe war sehr beliebt, wenn man jetzt sagt das man Twilight mag darf man sich gleich auf beleidigende Kommentare befasst machen. 
    Ich hoffe wirklich das passiert bei den Panem Büchern nicht. Da habe ich zwar bisher nur den ersten Band gelesen, aber ich mochte ihn. 

    • Hallo Anorielt! Bei Twillight kann ich das alles noch ein wenig nachvollziehen. Ich habe den ersten Band gelesen (das war noch vor den Verfilmungen) und ich fand das Buch war ziemlich schlecht geschrieben. Ich hab es glaube ich gar nicht zu Ende gelesen, weil mir dieses Hin und Her zwischen Bella und Edward zu nervig war. Vielleicht bin ich aber auch einfach nicht mehr in der betreffenden Zielgruppe. Aber das finde ich gerade an Potter und Panem so toll – das ist für jeden etwas. Egal ob Junge oder Mädchen oder Erwachsene. Die Twillight Sachen würde sich z.B. kein Junge freiwillig kaufen. Und als erwachsene Frau muss ich einfach sagen, es gibt haufenweise bessere paranormale Liebesromane.